Menü
TK-Gemeinschaft
Satzung (Foto: Bohbeh/shutterstock.com)

Sozialwahl 2017: Rund 600.000 Wahlberechtigte mehr als 2011 stimmten mit

Hamburg, 01.11.2017. Alle sechs Jahre sind die Mitglieder der Techniker Krankenkasse aufgerufen, ihre Interessenvertretung, den Verwaltungsrat der TK, zu wählen. In diesem Jahr war es wieder soweit: Der Stichtag für die Wahl war der 31. Mai 2017.

Im April und Mai 2017 wurden wieder alle wahlberechtigten TK-Mitglieder aufgerufen, bei der Sozialwahl ihre Vertreter in den Verwaltungsrat der TK zu wählen. Denn wie auch die anderen Versicherungsträger aus Kranken-, Renten- und Unfallversicherung verwaltet sich die Techniker Krankenkasse selbst. Das heißt, sie erfüllt im Rahmen des Gesetzes und sonstigen für sie geltenden Rechts ihre Aufgaben in eigener Verantwortung. Dazu wird ein sogenanntes Selbstverwaltungsorgan gebildet, bei den Krankenkassen Verwaltungsrat genannt. Dieser besteht in der Regel aus Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber. So auch bei der TK. Die Mitglieder dieser Selbstverwaltungsorgane werden bei den Sozialwahlen gewählt. Alle Mitglieder des Verwaltungsrats nehmen ihre Aufgaben ehrenamtlich wahr. Ihre Amtszeit beträgt sechs Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hatte mit Rita Pawelski (CDU) eine Bundeswahlbeauftragte für die Sozialwahlen bestellt. Diese sorgte zusammen mit ihrem Stellvertreter Klaus Wiesehügel (SPD) für einen einheitlichen Ablauf der Wahlen. Die Sozialwahl findet alle sechs Jahre als Briefwahl statt. Stichtag für diese Wahl war der 31. Mai 2017. An diesem Tag mussten die Stimmzettel spätestens bis 24 Uhr wieder bei der TK eingegangen sein.

Insgesamt sind bei der Sozialwahl der Techniker 2.400.155 Stimmen ausgezählt worden. Das sind rund 600.000 Wahlberechtigte mehr als bei der vorherigen Sozialwahl im Jahr 2011. Die Wahlbeteiligung liegt somit, nachdem alle Stimmen ausgezählt sind, bei 32,4 Prozent. Damit steht die Sitzverteilung im Versichertenparlament der TK für die nächsten sechs Jahre (Dauer der Verwaltungsratslegislatur) fest.

Liste 1

TK-Gemeinschaft, unabhängige Versichertengemeinschaft der Techniker Krankenkasse e. V.
1.512.730 Stimmen; 63,69 Prozent; 10 Sitze

Liste 2

ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
282.591 Stimmen; 11,90 Prozent; 2 Sitze

Liste 3

IG Metall
163.974 Stimmen; 6,90 Prozent; 1 Sitz

Liste 4

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Deutschlands e.V.
Kolpingwerk Deutschland
Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) e.V.
112.236 Stimmen; 4,73 Prozent; 0 Sitze

Liste 5

BfA DRV-Gemeinschaft - Freie und unabhängige Interessengemeinschaft
der Versicherten und Rentner in der Deutschen Rentenversicherung,
Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Unfallversicherung e. V.
303.437 Stimmen; 12,78 Prozent; 2 Sitze

Meldungen
01.11.2017

Sozialwahl 2017: Rund 600.000 Wahlberechtigte mehr als 2011 stimmten mit
Hamburg, 01.11.2017. Alle sechs Jahre sind die Mitglieder der Techniker Krankenkasse aufgerufen, ihre Interessenvertretung, den Verwaltungsrat der TK, zu wählen. In diesem J ...

13.07.2017

Kooperation statt Konkurrenz
Hamburg, 13.07.2017. Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch sinnvoll. Wir müssen uns immer die Frage stellen: Nutzt eine Innovation oder eine Weiterentwicklung auch dem ...

13.07.2017

Wie wir Big Data für die Versorgung nutzen können. Und müssen.
Hamburg, 13.07.2017. Eine der größten Chancen der voranschreitenden Digitalisierung liegt in der Erfassung und Analyse großer Datenmengen – kurz: Big Data. Seit geraumer Zeit ...

Link-Tipps
  •  Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung e.V. (BVT)
  • www.pointer.de
  • Rentenblicker
  • Schüler filmen Demokratie
  • Sozialwahl 2017

© 2017 TK-Gemeinschaft