Menü
TK-Gemeinschaft
Wir in der Rentenversicherung (Foto: Deutsche Rentenversicherung Bund/Armin Okula)

Wir in der Rentenversicherung

Deutsche Rentenversicherung Bund

Deutsche Rentenversicherung Saarland

Aufgaben der Selbstverwalter

Deutsche Rentenversicherung Bund

Die Selbstverwalter bei der Deutschen Rentenversicherung Bund beschließen jährlich den zweitgrößten öffentlichen Haushalt in der Bundesrepublik Deutschland, dessen Volumen sich auf einen dreistelligen Milliardenbetrag (2015: knapp 140,5 Milliarden EUR) beläuft. Vorab werden in eingehenden Beratungen Details zu den Haushaltspositionen diskutiert und geprüft. Mit der Entscheidung über den Haushalt werden insbesondere die Weichen für die Rentenzahlungen gestellt und außerdem zahlreiche weitere Finanzentscheidungen getroffen.

Die Rentenversicherung ist durch die Selbstverwaltung geprägt. Daher sind die Betroffenen beteiligt und die Beteiligten betroffen. Das sichert die Lebensnähe der Arbeit der Selbstverwaltung bei der Rentenversicherung.

Die Selbstverwalter entscheiden zudem über die Besetzung der Leitungspositionen im Haus, beeinflussen das Rehabilitationsangebot in den Kliniken oder befassen sich mit einer Reihe von organisatorischen Abläufen. Darüber hinaus spielt die Selbstverwaltung bei der täglichen Verwaltungsarbeit eine wesentliche Rolle. Deren Mitglieder arbeiten in den Widerspruchsausschüssen des Rentenversicherungsträgers mit. Sie entscheiden damit über eingelegte Widersprüche, etwa wenn Anträge auf Erwerbsminderungsrenten oder Rehabilitationsanträge von der Verwaltung abgelehnt wurden.

Dr. Günter Bouwer
»Für eine serviceorientierte Rentenversicherung« Dr. Günter Bouwer | Jetzt lesen

Auch wenn es darum geht die rund 33 Millionen Versicherten und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Bund bei Fragen rund um die Rente zu beraten oder beim Ausfüllen von Anträgen zu helfen, hat die Selbstverwaltung eine wichtige Funktion. Für diese Aufgabe werden annähernd 2.600 Versichertenberaterinnen und Versichertenberater von den Gremien der Selbstverwaltung gewählt.

Die TK-Gemeinschaft (TKG) ist eine bedeutende Kraft in der Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Bund. 12,7 Prozent aller Versicherten, die sich an der Sozialwahl 2017 beteiligten, gaben uns ihre Stimme. Alle sechs Jahre wird durch die Sozialwahl die Zusammensetzung der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund bestimmt. Diese wählt den Vorstand. Die Aufgaben beider Gremien werden ihnen durch Gesetz und Satzung zugewiesen.

Deutsche Rentenversicherung Saarland

Selbstverwaltung heißt auch bei der DRV Saarland: Bürger wirken bei der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben mit. In der Rentenversicherung wählen Versicherte, Rentner und Arbeitgeber ihre Vertreter in die Selbstverwaltungsorgane und nehmen Einfluss auf die Geschicke der Rentenversicherung. Die Gewählten setzen sich ehrenamtlich für die

Interessen von Beitragszahlern und Rentner ein und treffen ihre Entscheidungen autonom in dem rechtlich festgesetzten Rahmen. Das Prinzip der Selbstverwaltung garantiert ein wichtiges Stück Demokratie innerhalb der Sozialversicherung, ermöglicht die Unabhängigkeit der Rentenversicherung und ist ein starkes Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung.

Deutsche Rentenversicherung Saarland

Neben der ehrenamtlich tätigen Selbstverwaltung gibt es die hauptamtliche Geschäftsleitung, die für die laufenden Verwaltungsgeschäfte zuständig ist. Versicherte, Rentner und Arbeitgeber wählen alle 6 Jahre bei den Sozialversicherungswahlen ihre Vertreter in die Selbstverwaltungsorgane. Mehr als 100.000 Versicherte sowie Rentnerinnen und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Saarland haben zuletzt bei der Sozialwahl 2017 ihre Stimme abgegeben.

Die TK-Gemeinschaft ist zu diesen Wahlen gemeinsam mit der BARMER VG e.V., DAK-MG e.V. und der KKH-VG e.V. angetreten. Zusammen haben wir 30,54 Prozent aller abgegebenen Stimmen erhalten. Bei diesen Wahlen wurden 15 Versichertenvertreter für die Vertreterversammlung der DRV-Saarland gewählt. Wir, die TK-Gemeinschaft, die BARMER Versicherten Gemeinschaft, die DAK-Mitgliedergemeinschaft und die KKH-Versichertengemeinschaft werden zusammen 5 Sitze in der neuen Vertreterversammlung besetzen.

Peter Duchene, TKG

Peter Duchene, TKG
Bürgermeister a. D.

UNSER SPITZENKANDIDAT

Peter Duchene

Unser gemeinsamer Wahlaufruf zu den Sozialwahlen der DRV-Saarland, 2017:

Wir sind vier selbständige Arbeitnehmervereinigungen mit sozialer Zwecksetzung. Unsere Gemeinschaften sind unabhängig und an keine Weisungen gebunden. In ihnen haben sich seit Jahrzehnten Versicherte aus allen Berufen der Wirtschaft, Technik und Verwaltung zusammengeschlossen. Unser Ziel: die Interessen der Versicherten mit Nachdruck in der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherung zu vertreten. Das tun wir erfolgreich auf unterschiedlichsten Wegen, unter anderem durch Sitz und Stimme in den Selbstverwaltungsorganen der Deutschen Rentenversicherung (DRV).

Unsere Ziele:

Wir wollen, dass Sie sich auf eine langfristig angelegte Renten-Strategie verlassen können, die auch eine dauerhafte soziale Gerechtigkeit zwischen Jung und Alt sicherstellt. Deshalb treten wir für die Weiterentwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung ein.

Finanzierungs- und Gestaltungsprobleme in der Rente dürfen nicht zu Lasten nachfolgender Generationen verlagert werden.

Wir verlangen eine Rentenpolitik, die den Rentnerinnen und Rentnern neben einer beitragsbezogenen Rente auch eine angemessene Teilhabe an der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung garantiert.

Versicherungsfremde Leistungen sind aus Steuermitteln zu erstatten.

Wir treten ein für mehr Selbstverwaltung statt staatlicher Reglementierung.

Wir setzen uns für ein qualitativ hochwertiges Rehabilitationsrecht ein. Der Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand muss flexibel gestaltet werden.

Keine „Grundversorgung”; sondern Anerkennung von Leistungen als erworbene Ansprüche.

Abbau von überflüssiger Bürokratie und Verwaltung.

Meldungen
24.07.2017

Ergebnisse der Sozialwahlen 2017: Erfolg für die TKG
Hamburg, 24.07.2017. Die Sozialwahlen 2017 sind abgeschlossen. Die Mitglieder der Techniker Krankenkasse (TK), der DAK-Gesundheit, der KKH und der hkk sowie der Deutschen ...

13.07.2017

Kooperation statt Konkurrenz
Hamburg, 13.07.2017. Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch sinnvoll. Wir müssen uns immer die Frage stellen: Nutzt eine Innovation oder eine Weiterentwicklung auch dem ...

13.07.2017

Wie wir Big Data für die Versorgung nutzen können. Und müssen.
Hamburg, 13.07.2017. Eine der größten Chancen der voranschreitenden Digitalisierung liegt in der Erfassung und Analyse großer Datenmengen – kurz: Big Data. Seit geraumer Zeit ...

Link-Tipps
  •  Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung e.V. (BVT)
  • www.pointer.de
  • Rentenblicker
  • Schüler filmen Demokratie
  • Sozialwahl 2017

© 2017 TK-Gemeinschaft