Menü
TK-Gemeinschaft
Wir in der TK (Foto: Public Address/Kevin Hackert)

Wir in der TK

Wir, die TKG, ist eine Vereinigung von Frauen und Männern, die Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) sind und sich für die Interessen aller Versicherten engagieren.

Die TK-Gemeinschaft (Foto: Techniker Krankenkasse / Daniel Maurer)
Bild: Gewählte Mitglieder der TKG im Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse

Wir arbeiten ehrenamtlich in den demokratisch gewählten Gremien der Techniker Krankenkasse. Wir verstehen uns als „Ehrenamtliche Wächter“. Wir, die TKG - Mitglieder wollen unsere Spielräume in Sachen Gesundheitspolitik zum Wohle der Versicherten nutzen.

Die Mitglieder der TK-Gemeinschaft arbeiten ehrenamtlich! Wir engagieren uns zum Beispiel im Verwaltungsrat dafür, dass die Leistungen der TK stetig verbessert und ausgebaut werden. Wir sorgen dafür, dass die Leistungen der TK weiterhin bezahlbar bleiben und die Interessen der Versicherten in unseren Sozialsystemen Gehör finden. Dies setzt großes persönliches Engagement voraus. Alle Verwaltungsräte der TK arbeiten ehrenamtlich. Sie beziehen kein Gehalt, sondern bekommen für die Teilnahme an Sitzungen eine pauschale Aufwandsentschädigung. Zudem werden die Reisekosten erstattet. Die Regelungen für die Entschädigungen sind in der Satzung veröffentlicht und können im Internet von jedem eigesehen werden.

Verwaltungsrat – Finanzausschuss – Sozialpolitischer Ausschuss – Hauptausschuss - Widerspruchsausschüsse

Die Arbeit im Verwaltungsrat verlangt von unseren Mitgliedern Einsatz in ganz unterschiedlichen Bereichen. So beschäftigen sie sich neben den Finanzfragen mit einer Reihe von vielfältigen und komplexen Themen wie ergänzenden Leistungen (Wahltarife) oder den Positionen der TK zu aktuellen gesundheitspolitischen Debatten. Diese Arbeit findet in verschiedenen Ausschüssen statt, die sich nach thematischen Schwerpunkten gliedern: Der Finanzausschuss kümmert sich um alle Fragen rund ums Geld.

Der Sozialpolitische Ausschuss bereitet die sozial- und gesundheitspolitischen Beschlüsse des Verwaltungsrates vor. Der Hauptausschuss koordiniert die Sitzungen des Verwaltungsrates und überwacht die Ausführung seiner Entscheidungen. Und die Widerspruchsausschüsse werden immer dann aktiv, wenn Versicherte mit einem Bescheid der Krankenkasse nicht einverstanden sind – so zum Beispiel, wenn ein Kur-Antrag aus Sicht des Versicherten zu Unrecht abgelehnt wurde. Die Ausschussmitglieder überprüfen dann den Vorgang. In berechtigten Fällen können Entscheidungen revidiert werden.

Was die TK von anderen Krankenkassen unterscheidet: Während bei vielen anderen auch hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Widerspruchsausschüssen Sitz und Stimme haben, sind bei der TK alle Mitglieder ausschließlich ehrenamtlich tätig.

Gebündeltes Know-how

In allen Ausschüssen bringen die Mitglieder der TKG, aber auch alle anderen Mitglieder des Verwaltungsrates Erfahrungen aus ihrem täglichen Leben ein. Damit bildet das Parlament der Versicherten und Arbeitgeber nicht nur einen Querschnitt der Bevölkerung, sondern bündelt unterschiedliches Know-how.

So sitzt zum Beispiel unser Mitglied, Rosemie Bilz aus Radebeul seit 2007 im Verwaltungsrat der TK. Im September 2011 wurde sie erneut zur alternierenden Vorsitzenden des Finanzausschusses gewählte. Das Engagement der Ingenieurin in der Selbstverwaltung nahm 1992 seinen Anfang. Damals arbeitete sie an der Ingenieurschule für Verkehrstechnik in Dresden. Die Finanzexpertin wollte ihren Kolleginnen und Kollegen Orientierung geben, damit sie sich nach der Wende in einem neuen Sozialsystem zurecht finden.

Der Einstieg unseres TKG Vorsitzenden, Dieter F. Märtens in die Selbstverwaltung geht sogar bis in das Jahr 1959 zurück. Als Student an der Bremen Bau- und Ingenieurschule war Märtens als Mitglied im AStA aktiv, der Studierendenvertretung seiner Hochschule. Von diesem Ehrenamt wechselte der spätere Ingenieur in den ehrenamtlichen Vorstand der TK. Heute ist er alternierender Vorsitzender das TK-Verwaltungsrates. Märtens hat für die Beweggründe seines langjährigen ehrenamtlichen Einsatzes eine einfache Erklärung:

„Wer einmal damit angefangen hat, sich um die Probleme von Menschen zu kümmern und sich mit gesellschaftspolitischen Themen zu beschäftigen, der hört nicht mehr auf.“

Das Engagement der TK-Gemeinschaft für die Zukunft einer soliden Sozialversicherung in unserem Land wurde von den Versicherten bei den Sozialwahlen immer wieder belohnt.

Zuletzt bei den Sozialwahlen 2017. Unsere Kandidaten stellten sich bei der TK, der DRV-Bund und bei der DRV-Saarland zur Wahl. Überall konnten wir Wahlerfolge erringen:
Im Verwaltungsrat der TK sind wir mit 10 von 15 Sitzen die stärkste Kraft auf der Versichertenseite. 63,7 Prozent aller abgegebenen Stimmen bei den Sozialwahlen 2017, bei der Techniker Krankenkasse, votierten für die TK-Gemeinschaft.

Unterstützen Sie unser Engagement auch weiterhin!

Es lohnt sich!

Es macht Spaß!

Übersicht über die Mitglieder der TK-Gemeinschaft (alt) im Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse

Meldungen
24.07.2017

Ergebnisse der Sozialwahlen 2017: Erfolg für die TKG
Hamburg, 24.07.2017. Die Sozialwahlen 2017 sind abgeschlossen. Die Mitglieder der Techniker Krankenkasse (TK), der DAK-Gesundheit, der KKH und der hkk sowie der Deutschen ...

13.07.2017

Kooperation statt Konkurrenz
Hamburg, 13.07.2017. Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch sinnvoll. Wir müssen uns immer die Frage stellen: Nutzt eine Innovation oder eine Weiterentwicklung auch dem ...

13.07.2017

Wie wir Big Data für die Versorgung nutzen können. Und müssen.
Hamburg, 13.07.2017. Eine der größten Chancen der voranschreitenden Digitalisierung liegt in der Erfassung und Analyse großer Datenmengen – kurz: Big Data. Seit geraumer Zeit ...

Link-Tipps
  •  Bundesverband höherer Berufe der Technik, Wirtschaft und Gestaltung e.V. (BVT)
  • www.pointer.de
  • Rentenblicker
  • Schüler filmen Demokratie
  • Sozialwahl 2017

© 2017 TK-Gemeinschaft